Bürogebäude Johannisstraße

Für den geplanten Neubau eines Büro- und Geschäftshauses in der Johannisstraße wurde der Abriss des Johannishauses notwendig. Bei dem Haus handelte es sich um ein fünfgeschossiges Gebäude mit einem Flachdach und einem Gewölbekeller, der erhalten werden musste. Das Gebäude wurde früher von der Deutschen Bundesbahn als Lochkartenstelle, der Gewölbekeller als Kriegsbäckerei genutzt.Aufgrund der beengten Lage im Innenstadtbereich musste das Gebäude vom Innenhof aus abgetragen werden. Die Abbruchmassen wurden dort verladen und abgefahren. Das Abbruchvolumen des umbauten Raumes betrug 9.100 m³; die Entkernung des Nachbarhauses hatte ein Volumen von 15.000 m³.

BAUVORHABEN ART DER ARBEIT
Abbruch eines mehrgesch. Bürogebäudes
Johannisstr. 60 u. 64,
Köln
Kontrollierter Rückbau in der Kölner Innenstadt
Abbruch: 9.100 m³ umbauter Raum
Entkernung: 15.000 m³

johannishaus2.jpgjohannishaus3.jpgjohannishaus4.jpgjohannishaus5.jpgjohannishaus6.jpgjohannishaus7.jpgjohannishaus8.jpgjohannishaus1.JPG